Klassenfahrt nach Monschau

Hallo,

 

Wir (die 5d) waren von Montag, den 29.10.2018 bis Mittwoch, den 31. 10.2018 auf Klassenfahrt. Wir waren in Monschau. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!!

Als wir vom Bus abgeholt wurden, waren wir alle schon sehr aufgeregt! Nachdem wir angekommen waren, wollten wir eigentlich sofort auf die Zimmer. Das ging leider nicht, weil die Mitarbeiter der Jugendherberge noch nicht fertig waren, alles aufzuräumen. Darum nutzten wir die Zeit, noch ein paar Dinge zu besprechen. Irgendwann sind wir draußen etwas spazieren gegangen. Als wir zurückkamen, durften wird endlich auf die Zimmer. Wir fanden die Zimmer sehr schön und gemütlich, doch wir mussten erst mittagessen, bevor wir auspacken durften. Das Mittagessen war sehr lecker.

Als wir fertig waren, sollten wir unsere Betten beziehen und durften schon ein bisschen anfangen auszupacken. Nach einer halben Stunde mussten wir aufhören. Nachmittags sind wir runter nach Monschau in die Glasbläserei gegangen. Wir fanden es alles sehr cool, zwei Kinder durften auch eine Kugel blasen.

Danach haben wir eine Stadtrally gemacht. Die Stadtrally hat sehr lange gedauert. Sie war auch sehr schwierig, aber auch toll. Später sind wir dann zurück zur Jugendherberge gegangen. Auf dem Rückweg war es sehr lustig. Als wir wieder da waren, mussten wir irgendwann ins Bett. Aber wir haben auch noch auf dem Zimmer Quatsch gemacht.

Am nächsten Tag hat es geschneit, doch wir sind zu einem Papiermuseum und in die Senfmühle gegangen. Im Papiermuseum durften wir mit einer Feder  schreiben und in der Senfmühle durften wir auch Senf probieren. Wir haben auch noch einen ganzen Löffel genommen!!! Der war seeeehhhr scharf! Am Abend hatten wir deswegen ziemliche Bauch- und Halsschmerzen. Das war nicht so toll.

Eigentlich hatten wir auch noch vor, eine Nachtwanderung zu machen. Es hat aber nicht geklappt, weil es so geschneit hat. Es war auch sehr kalt. Bei dem schlechten Wetter hatten wir eh keine Lust.

Als wir ins Bett gehen sollten, ist unser Zimmer noch sehr lange wach geblieben. Ab 22:00 Uhr war eigentlich Nachtruhe, doch wir sind trotzdem bis 4:00 Uhr nachts aufgeblieben.

Am nächsten Tag mussten wir leider wieder fahren. Wir dachten aber noch immer z.B. an den Tag, an dem auf einmal abends die Lehrer verschwunden waren und hinterher doch in einem kleinen Raum waren. Es hat sehr viel Spaß gemacht!!

 

Laura Eschweiler & Luisa Beyel der Klasse 5d

Winterball 2018

Am 20.01. begann gegen 18:00 Uhr der Schulball, welcher in diesem Jahr das Motto „Winterball“ trug. Für die Musik sorgte DJ Moritz Jäger, welcher am CMG für gute Stimmung und gute Musik bekannt ist. Etwas über 1000 Personen besuchten den Ball. Auf dem Programm stand außerdem noch eine Tombola der SV mit vielen Sachpreisen, wie z.B. einem Tablet von Huawei, einem JBL-Lautsprecher und einer Action-Cam von Sony. Insgesamt war der Abend ein voller Erfolg und kam sehr gut bei den Schülerinnen, Schülern und Eltern, bzw. ehemaligen des CMGs an.

Schulung zum Thema: „Toter Winkel“

Die 5.Klasse erhielt heute Morgen gegen 10Uhr eine praktische Schulung von Herrn Meuffels (Verkehrssicherheit Übach-Palenberg), zum Thema „Toter Winkel“. Herr Meuffels hat den Kindern den toten Winkel erklärt und dies an einigen Beispielen mit einem Lastkraftwagen und lebensgroßen Figuren gezeigt. Außerdem gab er Tipps für ein gutes Verhalten im Straßenverkehr. Insbesondere wies er auf den Verzicht der Nutzung von Smartphones im Verkehr hin, da man durch dieses sehr abgelenkt wird und dadurch viele Unfälle passieren. Schließlich durften die Schüler noch in den Lastwagen steigen und erleben, wie es sich anfühlt, in einem LKW zu sitzen und den toten Winkel zu erkennen.

Tag der offenen Tür 2017

An diesem Samstag findet wieder unser Tag der offenen Tür statt. Wir werden dort im Raum H0.14 einen Stand haben, an dem man sich über uns informieren kann. Ausserdem werd wir wieder über den Tag informieren. Des Weiteren soll die neue CMG-APP vorgestellt werden. Dies wird im Raum H1.21 stattfinden.

Wir melden uns am Samstag wieder

Eure Schülerzeitung Einblicke

Lebhafte Diskussion über Europa

ÜBACH-PALENBERG – Politik hautnah erleben und einen EU-Parlamentarier mit Fragen löchern, dazu hatten die Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums am Donnerstag Gelegenheit. Arndt Kohn (SPD), Europaabgeordneter für die Region, kam zu Besuch und informierte sich über die vielfältigen Aktivitäten des Gymnasiums in den Bereichen Demokratiepädagogik und Europa. Eine Besonderheit: Viele der Projekte sind Initiativen der Schülerschaft. „Das ist wirklich der Geist unserer Schulgemeinschaft“, betonte Lehrer Christoph Schlagenhof, „wir geben den jungen Leuten den Raum, selbst Ideen zu entwickeln anstatt dass wir von oben herab Projekte diktieren.“

Das Carolus-Magnus-Gymnasium arbeitet außerdem seit vielen Jahren eng mit dem benachbarten Charlemagne-College im niederländischen Landgraaf zusammen, deren Rektor auch bei dem Gespräch dabei war. Es werden beispielsweise Austauschprogramme oder gemeinsame Sportturniere organisiert. „So wird Europa lebendig“, lobte Arndt Kohn das grenzüberschreitende Engagement.

Die anschließende Diskussion hatten die Oberstufenschüler eigenständig vorbereitet. Von Bildungspolitik über die Türkei bis hin zu Donald Trump wurde kaum ein großes Thema der Weltpolitik ausgespart. Die Schüler wollten aber auch konkret wissen, was ein EU-Abgeordneter eigentlich den ganzen Tag so macht – „Zeitung lesen, damit ich alle eure Fragen beantworten kann“, scherzte Arndt Kohn. Dann erklärte er seine Aufgaben im EU-Parlament und die Abläufe der Plenarsitzungen in Straßburg.

Die Jugendlichen interessierten sich insbesondere auch für die Flüchtlingspolitik. Abschottung sei keine Lösung, betonte Kohn: „Wir können nicht einfach die Grenzen dicht machen und Menschen im Stich lassen, die vor Bomben fliehen“. Deutschland stehe nicht nur moralisch in der Pflicht, sondern habe als wirtschaftsstarke Nation auch die Möglichkeiten, Geflüchteten Schutz zu bieten. Andere europäische Staaten müssten jedoch ebenfalls zur Lösung beitragen: „Wenn Länder wie Polen oder Ungarn sich weiter querstellen, könnte die EU zum Beispiel einen finanziellen Ausgleich einfordern.“

Rund eine halbe Stunde länger als geplant dauerte die lebhafte Diskussion. Die Schüler ließen ihre Pause ausfallen, um noch mehr Fragen stellen zu können. Wie er zum Wählen ab 16 Jahren stehe, wollte eine Schülerin wissen. Das könne er sich für Bundestagswahlen gut vorstellen, antwortete Arndt Kohn und schlug wieder den Bogen zu Europa: „Nehmt zum Beispiel den Brexit. Da gab es viele junge Menschen, die nicht abgestimmt haben und sich heute darüber ärgern. Ein niedrigeres Wahlalter könnte Jugendliche motivieren, sich mehr Gehör zu verschaffen.“ Das würden sich die engagierten Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums sicher nicht zweimal sagen lassen.

 

SPE am CMG – Short Presentations by Experts

Am gestrigen Abend wurden im Rahmen der SPEs die besten Facharbeiten der Oberstufenschüler präsentiert. Um 17:15 Uhr wurde die Veranstaltung mit einem Musikstück aus StarWars gespielt von Shenja Friedrich  eingeleitet. Die Begrüßung durch Frau Owczarski, Frau Frings und Frau Terodde gab einen kurzen Überblick über das Programm des Abends.

Die Vorträge fanden parallel in zwei Räumen gleichzeitig statt. Die Vorträge waren in vier „Blöcke“ unterteilt. Block A und C fanden in Raum H0.18 statt. Block B und D fanden in Raum H1.16 statt. Die Blocke waren durch eine 15minütige Pause getrennt, sodass man sich in der Pause bei einem Snack austauschen konnte. Danach ging es bis ca. 20:00Uhr weiter.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend mit vielen verschiedenen und interessanten Vorträgen. Danke an alle, die bei der Organisation und Unterhaltung der Gäste geholfen haben.